Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-7501
Authors: Singer, Susanne
Maier, Lena
Paserat, Anke
Lang, Klaus
Wirp, Bernhild
Kobes, Jörg
Porsch, Udo
Mittag, Martina
Toenges, Gerrit
Engesser, Deborah
Title: Wartezeiten auf einen Psychotherapieplatz vor und nach der Psychotherapiestrukturreform
Online publication date: 4-Aug-2022
Language: german
Abstract: Hintergrund und Fragestellung Die Psychotherapiestrukturreform im Jahr 2017 verfolgte u. a. das Ziel, die Wartezeiten auf Psychotherapien zu verringern. Diese Studie ging der Frage nach, ob dieses Ziel erreicht wurde. Methoden Psychotherapiepraxen aus 7 Bundesländern entnahmen ihren Akten die Daten für Erstkontakt, Erstgespräch und Behandlungsbeginn. Der Vergleich der Wartezeiten auf ein Erstgespräch und auf den Beginn der Behandlung vor vs. nach der Reform erfolgte mithilfe von Kaplan-Meier-Kurven und stratifizierten Log-Rank-Tests. Ergebnis Akten von 1548 Patienten aus 9 Praxen wurden ausgewertet. Die durchschnittliche Wartezeit auf ein Erstgespräch lag sowohl vor als auch nach der Reform bei 3 Wochen (p = 0,20). Die Zeit zwischen der Anmeldung und dem Behandlungsbeginn erhöhte sich von durchschnittlich 18 auf 20 Wochen, wobei nach der Reform v. a. die sehr kurzen Wartezeiten (<10 Wochen) abnahmen (p = 0,0004). Diskussion Die in den Praxen dokumentierten Daten liefern keine Anhaltspunkte dafür, dass sich die Wartezeit auf Erstgespräche bei Psychotherapeuten verkürzt hat. Das Warten auf einen Psychotherapieplatz scheint insgesamt etwas länger geworden zu sein, sodass in dieser Hinsicht keine Verbesserung der Versorgung durch die Reform festgestellt werden konnte.
Background and research question One objective of reforming the German psychotherapy law in 2017 was to reduce the time patients wait until they can start psychotherapy. This study examined whether this goal has been achieved. Methods Psychotherapy offices in seven federal states in Germany extracted the dates of the first contact, first visit, and start of treatment from their files. Waiting times for a first visit and beginning treatment were compared using Kaplan-Meier curves and stratified log-rank tests. Results Data of 1548 patient records from 9 offices were extracted. The average waiting time for a first visit was 3 weeks both before and after the reform (p = 0.20). The time between the first contact and start of treatment was 18 weeks before and 20 weeks after the reform, whereby it was the very short waiting times (<10 weeks) that decreased in particular (p = 0.0004). Discussion The data documented in the offices provide no evidence for a reduction in the waiting time for a first visit. Waiting times for beginning psychotherapy seem to have increased. Therefore, there is so far no indication that mental health care was improved in this respect by the reform.
DDC: 610 Medizin
610 Medical sciences
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 04 Medizin
Place: Mainz
ROR: https://ror.org/023b0x485
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-7501
Version: Published version
Publication type: Zeitschriftenaufsatz
License: CC BY
Information on rights of use: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Journal: Psychotherapeut
67
Pages or article number: 176
184
Publisher: Springer
Publisher place: Berlin u.a.
Issue date: 2022
ISSN: 1432-2080
Publisher DOI: 10.1007/s00278-021-00551-0
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
  File Description SizeFormat
Thumbnail
wartezeiten_auf_einen_psychot-20220801132230973.pdf619.28 kBAdobe PDFView/Open