Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-7205
Authors: Gabriel-Busse, Katrin
Jentsch, Armin
Lipowsky, Frank
Title: Prozess- und strukturorientierte Klassenführungsmaßnahmen von Lehrpersonen im Anfangsunterricht : Ergebnisse zur zeitlichen Stabilität von Beobachterratings innerhalb und zwischen 90-minütigen Unterrichtseinheiten
Online publication date: 27-Jun-2022
Language: german
Abstract: Der Erfassung des Unterrichtsqualitätsmerkmals Klassenführung durch Beobachterratings wurde in den letzten Jahren vor allem im Rahmen von Studien in der Sekundarstufe viel Aufmerksamkeit geschenkt. Hier liegt ausreichend Evidenz für eine eher geringe bis moderate Variabilität der Klassenführung zwischen mehreren Unterrichtsstunden gemessen im Abstand von wenigen Wochen und Monaten vor. Bislang kaum untersucht wurde die Frage nach der Variabilität der Klassenführung innerhalb von Unterrichtseinheiten (Doppelstunden), d. h. innerhalb von inhaltlich und methodisch aufeinander aufbauenden Unterrichtsstunden, die zeitlich direkt nacheinander beobachtet wurden. Des Weiteren liegen keine Studien vor, in denen die zeitliche Stabilität einzelner Klassenführungsmerkmale auf Itemebene (prozess- versus strukturorientierte Maßnahmen der Klassenführung) für den Anfangsunterricht der Grundschule untersucht wurde. Die hier dargestellte Studie knüpft an diese Desiderate an und untersucht die Stabilität einzelner Klassenführungsmerkmale sowohl innerhalb von 90-minütigen Unterrichtseinheiten als auch über zwei im Abstand von 12 Monaten beobachteten Unterrichtseinheiten. Die Klassenführung wurde von 21 Lehrpersonen im 1. und 2. Schuljahr jeweils zwei Mal in einer Doppelstunde (jeweils nach 45 Minuten) videobasiert erfasst. Zwei geschulte Beobachter/innen schätzten unabhängig voneinander sechs Klassenführungsmerkmale (prozess- vs. strukturorientierte Merkmale) reliabel ein. Die Ergebnisse deuten auf Unterschiede in der Variabilität zwischen prozess- und strukturorientierten Klassenführungsmerkmalen innerhalb der 90-minütigen Unterrichtseinheiten. Eine große Variabilität in den Beobachterratings zur Klassenführung zeigt sich – wie erwartet – zwischen 12 Monate auseinanderliegen Unterrichtseinheiten. Die Befunde werden im Zusammenhang mit der Wahl der Analyseebene (Item- vs. Skalenebene) und der Konzeptualisierung der Klassenführung im Anfangsunterricht diskutiert.
DDC: 370 Erziehung
370 Education
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 02 Sozialwiss., Medien u. Sport
Place: Mainz
ROR: https://ror.org/023b0x485
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-7205
Version: Published version
Publication type: Zeitschriftenaufsatz
License: CC BY
Information on rights of use: https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
Journal: Zeitschrift für Bildungsforschung
11
Pages or article number: 589
610
Publisher: Verl. für Sozialwissenschaften
Publisher place: Wiesbaden
Issue date: 2021
ISSN: 2190-6904
Publisher DOI: 10.1007/s35834-021-00325-3
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
  File Description SizeFormat
Thumbnail
prozess_und_strukturorientier-20220624115109202.pdf372 kBAdobe PDFView/Open