Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-1765
Authors: Dölle, Christopher
Title: Eine ökologische Landeskunde der Rhön
Online publication date: 31-Oct-2013
Language: german
Abstract: Die Ökologische Landeskunde der Rhön â mit einem Schwerpunkt auf dem hessischen Teil â behandelt als moderne Landeskunde neben der Geostruktur und der humangeographischen Struktur im Besonderen die ökologische Struktur, denn nur durch diese Pointierung können Räume in ihrer Gesamtheit und Komplexität beschrieben werden. Das gilt im Besonderen für ökologisch bedeutsame Schutzräume wie die Rhön. Der Mittelgebirgsraum Rhön ist eine über Jahrhunderte gewachsene Kulturlandschaft mit einem weitgehend intakten, aber fragilen Ökosystem, das eine einzigartige und schützenswerte floristische und faunistische Ausstattung aufweist. Durch die weitreichenden mittelalterlichen Rodungen und die anschließende extensive Weidenutzung haben sich unter dem Eingriff des Menschen besonders auf den Höhenlagen im Laufe der Zeit artenreiche und ökologisch bedeutsame Ökosystemtypen, wie Borst- und Kalkmagerrasen, entwickelt. Um das naturräumliche und touristische Potential des Untersuchungsraums langfristig erhalten zu können, haben ökologische und nachhaltige Entwicklungen in den einzelnen Wirtschaftssektoren eine überragende Funktion. Im primären, sekundären und tertiären Sektor zeigen sich deutliche Entwicklungen hin zu ökologischen Erzeugnissen und Dienstleistungen. Der Ökolandbau gewinnt in der Rhön zunehmend an Bedeutung, Betriebe spezialisieren sich immer mehr auf Bio-zertifizierte und regionale Produkte und werben verstärkt mit ökologischen und rhöntypischen Begrifflichkeiten. Vor allem der für die Rhön wirtschaftlich bedeutende Tourismussektor, der im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Ökologie steht, entwickelt sich ebenfalls in Richtung nachhaltiger und umweltfreundlicher Formen. Am Beispiel des Milseburgradwegs konnte anhand einer Besucherbefragung auf Basis standardisierter Fragestellungen mit vornehmlich geschlossenen Fragen gezeigt werden, wie wichtig den Nutzern eine intakte Natur ist und wie Ökotourismus, Wirtschaftlichkeit und Naturschutz koexistieren können. Die Prämierung der Rhön zum Biosphärenreservat Rhön durch die UNESCO im Jahre 1991 erwies sich als Glücksfall und konnte dem strukturschwachen ländlichen Raum wichtige ökologische und wirtschaftliche Impulse geben, vor allem in Richtung ökologischer und nachhaltiger Erzeugnisse und Dienstleistungen. Die Auszeichnung kann dabei als Synthese zwischen Geostruktur und humangeographischer Struktur angesehen werden und ist Würdigung, Mahnung und Pflicht zugleich. Zusätzlich verdeutlicht sie auf eindringliche Weise die Fragilität und Schutzwürdigkeit des Ökosystems. Gegenwärtig zeichnen sich im Untersuchungsraum einige Entwicklungen ab, die die ökologische Raumstruktur gefährden und zusätzlich zur Aberkennung des Titels Biosphärenreservat führen könnten, weshalb sie kritisch gesehen werden müssen. Hier stechen der Bau der geplanten Bundesstraße B 87n von Fulda nach Meiningen oder das Kernzonendefizit hervor. Die Arbeit ist deshalb ein Plädoyer für den unbedingten Erhalt des identitätsstiftenden Titels Biosphärenreservat sowie für eine aktive Umweltbildung, denn eine erfolgreiche Zukunft und Identifikation der Bewohner mit ihrem Heimatraum ist unmittelbar an das Prädikat gekoppelt. Ökologische Landeskunden verstehen sich als aktive Elemente in der Umweltbildung und richten sich an die Menschen, die immer mehr zum prägenden Faktor von Räumen und ihren Ökosystemen werden. In der Rhön können sie sogar als Ausgangspunkt für die Herausbildung aufgefasst werden. Trotz der begrenzten Aussagekraft der Arbeit und der Komplexität des Untersuchungsraums zeigen sich vielfältige, ökologisch relevante Entwicklungen, die jedoch durch weitere sozialwissenschaftliche und wirtschaftswissenschaftliche Arbeiten erweitert, vertieft und stetig abgeglichen werden müssen.
The ecological and regional study of the Rhön area â with a special emphasis on the Hessian part â does not only analyze the traditional features â natural elementsâ and â human elementsâ of regional studies, but rather focuses on the ecological structure. A pointed emphasis on the factor ecology is necessary for modern regional studies in order to describe protected areas with relevant ecological functions like the Rhön area in their complexity and entirety. The middle mountain area of the Rhön is a cultural landscape that has been shaped for centuries. The ecosystem as a whole is intact but at the same time fragile and features a unique fauna and flora which is worth protecting. As a consequence of the substantial medieval deforestation, the following extensive pasture economy, and the overall human impact, many areas â especially in the upper highlands - have turned into ecologically relevant and biodiverse types of ecosystems, for example nard grass or calcareous low-nutrient meadows. In order to preserve the environment and the touristic potential of the investigated area in the long run, ecological and sustainable developments in the economic sector are of prime importance. Developments towards ecological products and services become apparent in the first, second, and third sector. Organic farming and marketing have increasingly gained importance and many farms have specialized on the production of certified organic and regional products and advertise using ecological terms and terms typical of the Rhön. The economically significant tourism sector in particular, situated between the conflicting priorities of economy and ecology, is developing towards sustainable and environmentally friendly forms, too. A visitor survey at the â Milseburgradwegâ on the basis of standardized and predominantly closed questions validates the importance of an intact environment and proves how ecotourism, economic efficiency and protection of nature can coexist. In 1991, the Rhön was awarded the title â biosphere reserveâ by the UNESCO â Man and Biosphereâ (MAB) program. This distinction can be considered a stroke of luck and has given the structurally weak and rural area an important ecological and economic impulse, primarily towards ecological and sustainable products and services. The title â biosphere reserveâ is a synthesis of the â natural elementsâ and â human elementsâ and is appreciation, warning and duty at the same time. Additionally, it underlines the fragility of the ecosystem and emphasizes how important it is to protect the region. Currently, some developments are endangering the ecological structure of the Rhön and therefore are jeopardizing the title â biosphere reserveâ . They have to be critically analyzed and newly evaluated. The construction of the federal highway B 87n from Fulda to Meiningen and the deficit of the core areas in the â biosphere reserveâ are among the most important threats to the ecosystem. Thus, this thesis is a strong plea for the preservation of the title "biosphere reserveâ and for an active environmental education because a successful future as well as a stronger identification of the local population with their home is closely linked to the award. Ecological and regional studies constitute active elements for environmental education and point out the growing importance of humans as the main driving force behind the transformation of ecosystems. In the Rhön area, anthropogenic activities can even be considered the basis for the formation of its current cultural landscape. Despite its limits and the complexity of the Rhön area as a whole, this thesis points out different ecologically relevant developments which have to be analyzed more carefully and extensively through further research in the fields of social and natural sciences.
DDC: 550 Geowissenschaften
550 Earth sciences
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 09 Chemie, Pharmazie u. Geowissensch.
Place: Mainz
ROR: https://ror.org/023b0x485
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-1765
URN: urn:nbn:de:hebis:77-35459
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: In Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Extent: 288 S.
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
  File Description SizeFormat
Thumbnail
3545.pdf79.75 MBAdobe PDFView/Open