Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-5722
Authors: Stoll, Marlene
Title: Unintended Effects of Conflict of Interest Disclosure : a Psychological Perspective
Online publication date: 6-May-2021
Language: english
Abstract: Diese Dissertation beschäftigt sich mit den unbeabsichtigten Effekten der Offenlegung von Interessenkonflikten aus einer psychologischen Perspektive. Im ersten Kapitel werden dafür die Kernelemente der Dissertation – Interessenkonflikte und Offenlegung – mit Blick auf deren Definition, Theorie und empirische Evidenz zusammengefasst und der Bezug zu psychologischen Konzepten hergestellt. Insbesondere werden hier Interessenkonflikte und Transparenzregulierungen in der Medizin sowie die experimentelle Untersuchung der Effekte der Interessenkonfliktsoffenlegung in der Verhaltensökonomie näher betrachtet. Anschließend werden drei empirische Studien berichtet, die in diesen theoretischen Rahmen eingebettet werden: In der ersten Studie, die im Kapitel Zwei berichtet wird, untersuche ich in einer Datenbankanalyse die in Deutschland in den Jahren 2015 und 2016 offengelegten Informationen über Zahlungen pharmazeutischer Unternehmen an Gesundheitsfachpersonal. Die zweite Studie, beschrieben in Kapitel Drei, ist eine Befragung deutscher Ärzt:innen über ihre Erfahrungen mit der Offenlegung in jener Datenbank, die in der ersten Studie untersucht wurde. Die dritte Studie, dargestellt in Kapitel Vier, ergänzt diesen empirischen Ansatz um ein verhaltensökonomisches Experiment, in welchem die Offenlegung eines Interessenkonflikts experimentell variiert wurde. Im abschließenden Kapitel Fünf werden die Ergebnisse der empirischen Studien zusammengefasst und das methodische Vorgehen kritisch diskutiert. Die Erkenntnisse werden in den theoretischen Rahmen eingeordnet und Implikationen für zukünftige Forschung und Richtlinien zur Interessenkonfliktsregulierung abgeleitet.
In this dissertation, a psychological perspective is adopted to look at the unintended effects of conflict of interest disclosure. The first chapter comprises the definition, theory and empirical evidence of the dissertation’s core elements – conflicts of interest and disclosure – and relevant psychological concepts. In particular, I take a closer look at conflicts of interest and transparency regulations in medicine as well as the behavioral economic approach used to investigate effects of conflict of interest disclosure. Embedded in this theoretical framework, I designed three empirical studies which are reported in the subsequent chapters. In the first study (Chapter 2), I report a database analysis to explore German health care professionals’ disclosed information about their payments received from pharmaceutical companies in 2015 and 2016. The second study (Chapter 3) is a survey of German physicians and their experiences with disclosure in the aforementioned database. The third study (Chapter 4) complements this empirical approach with a behavioral economic experiment, whereby conflict of interest disclosure is experimentally varied. In the final Chapter 5, the studies are summarized and critically discussed. Additionally, I put the empirical results into the context of the theoretical framework and deduce implications for future research and conflict of interest transparency regulations.
DDC: 150 Psychologie
150 Psychology
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 02 Sozialwiss., Medien u. Sport
Place: Mainz
ROR: https://ror.org/023b0x485
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-5722
URN: urn:nbn:de:hebis:77-openscience-7a4c30eb-42fc-4611-bc4a-f4fbe4bbfe163
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: CC BY-SA
Information on rights of use: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
Extent: 277 Seiten
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
  File Description SizeFormat
Thumbnail
stoll_marlene-unintended_con-20210506123046039.pdf8.37 MBAdobe PDFView/Open