Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-5125
Authors: Perera, Cecilia Maria
Title: Tierexperimentelle Untersuchungen zu Auslösefaktoren der Thrombotisch-thrombozytopenischen Purpura (TTP)
Online publication date: 7-Dec-2020
Language: german
Abstract: Ein wesentliches Merkmal der Thrombotisch-thrombozytopenischen Purpura (TTP), einer seltenen und schweren Erkrankung, ist der Mangel der VWF-spaltenden ADAMTS13-Protease. Die für die Krankheit typischen Schübe werden in der Regel durch Trigger ausgelöst. Um die Rolle von Triggern in der Entwicklung von TTP-Schüben zu verstehen, wurden verschiedene Trigger an ADAMTS13KO-Mäusen, einem Modell der hereditären TTP, getestet. Wildtyp-Mäuse dienten als Kontrollgruppe. Nach Gabe der Trigger wurde das Blut der Mäuse auf Plättchenabfall, Anämie, Fragmentozyten, LDH- und cTnI-Konzentration untersucht. Die Injektion von VWF als Trigger-Positivkontrolle führte in der ADAMTS13KO-Gruppe zu stärkerem Plättchenabfall und höheren LDH- und cTnI-Werten als in der Kontrollgruppe. LPS und Histone wirkten bei ADAMTS13KO-Mäusen kaum stärker als in der Kontrollgruppe. Die ADAMTS13KO-Mäuse zeigten eine leicht erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Hydroxychloroquin und Ticlopidin. Signifikante Unterschiede wurden nach Gabe von Gemcitabin (signifikant hohe cTnI-Werte, starker Plättchenabfall) und nach Mitomycin (erhöhte LDH-Konzentration) gemessen. Wir schließen, dass die meisten Trigger das Endothel schädigen und dadurch einen prothrombotischen Zustand und einen Schub in Patienten der hereditären TTP bewirken können. Erhöhter Plättchenabfall, das auffälligste Merkmal eines TTP-Schubs, fiel bei ADAMTS13KO-Mäusen häufig mit einer erhöhten cTnI-Konzentration zusammen. Die Daten implizieren, dass, neben dem Plättchenabfall, cTnI ein wichtiger und zuverlässiger Marker für die zukünftige TTP-Forschung ist
Although the absence of the VWF-cleaving protease ADAMTS13 plays a key role in Thrombotic Thrombocytopenic Purpura (TTP), a trigger is needed to elicit a TTP onset. Various substances, some which are known to trigger an onset, were tested on ADAMTS13KO-mice, a model for hereditary TTP, to analyse their involvement in the contribution to a TTP onset. Wildtype-mice served as control group. After injection of each substance, blood was tested for platelet loss, anemia, schistocytes, LDH- and cTnI- levels.The injection of VWF as positive control led to high platelet loss and high cTnI-and LDH-levels in ADAMTS13KO-mice. Histones and LPS did not explicitly show stronger effects in the ADAMTS13KO-model. ADAMTS13KO-mice hinted at a higher sensitivity towards Hydroxychloroquine and Ticlopidine. Significant differences were observed after injection of Gemcitabine (high platelet loss, significantly high cTnI-levels) and Mitomycin (high LDH) in ADAMTS13KO-mice. We conclude that most of these substances induce endothelial damage, which leads to a pro-thrombotic state and can trigger a TTP onset in hereditary TTP-patients. In general, high platelet loss coincided with higher cTnI levels in ADAMTS13KO-mice. Thus, our results imply that beside platelet loss, cTnI is an important and reliable marker for future TTP research.
DDC: 500 Naturwissenschaften
500 Natural sciences and mathematics
570 Biowissenschaften
570 Life sciences
610 Medizin
610 Medical sciences
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 10 Biologie
Place: Mainz
ROR: https://ror.org/023b0x485
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-5125
URN: urn:nbn:de:hebis:77-openscience-d8ded95d-f9f4-4e67-9ca0-e6f31a7592a32
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: In Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/page/InC/1.0/?language=en
Extent: 169 Seiten
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
  File Description SizeFormat
Thumbnail
perera_cecilia_maria-tierexperiment-20201202000507284.pdf6.31 MBAdobe PDFView/Open