Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-4947
Authors: Knaze, Jakub
Title: Bilateral Exchange Rate Regimes
Online publication date: 4-Sep-2020
Language: english
Abstract: This thesis introduces a novel dataset on bilateral de-jure exchange rate regimes. The new dataset accounts for the fact that officially pegging to one currency is uninformative about the exchange rate regime prevailing vis-á-vis other currencies, and it allows characterizing bilateral exchange rate regimes based on countries’ ex-ante announcements rather than ex-post observations. We use this data to estimate the effect of expected exchange rate volatility on foreign direct investment. Further, this thesis uses a new dataset on bilateral de-facto exchange rate regimes for the period 1973-2016 to study the effect of seven types of regimes on business cycle synchronization. Using the Extreme Bound Analysis methodology, we find that the exchange rate regime is a robust determinant of business cycle synchronization. Lastly, the thesis establishes a new effective exchange rate regimes classification. We show that the new effective approach is advantageous in order to correctly measure the effect of exchange rate regimes on inflation, because fixing an exchange rate regime to one currency does not completely anchor domestic prices in a multilateral world with large capital flows.
In der vorliegend Arbeit wird ein neuer Datensatz zur Auswertung von bilateralen de-jure Wechselkursregimen vorgestellt. Der neu eingeführte Ansatz versucht die Problematik zu lösen, dass sich aus fixierten Wechselkursen von zwei Währungen nicht direkt das Verhältnis zu einer weiteren Fremdwährung ableiten lässt. Außerdem soll dieser Ansatz es ermöglichen nicht erst in der Retrospektive, sondern bereits im Vorfeld die Entwicklung von Wechselkursen zwischen Währungen vorauszusehen. Mithilfe dieses neuen Ansatzes wird der Effekt der Wechselkursregime auf die ausländischen Direktinvestitionen untersucht. Des Weiteren ermöglicht die Arbeit anhand eines neuentwickelten Datensatzes zu bilateralen de-facto Wechselkursregimen die Untersuchung des Effektes von unterschiedlichen Regimen auf die Synchronisierung von Konjunkturzyklen. Durch die Anwendung einer Extreme Bound Analyse zeigen wir einen signifikanten Effekt von Wechselkursregimen auf die Synchronisierung der Konjunkturzyklen. Schließlich etabliert die Arbeit eine neue Klassifikation zur Betrachtung von effektiven Wechselkursregimen. Es zeigt sich, dass unser neu gewählter Ansatz eine genauere Betrachtung des Effektes von Wechselkursregimen auf die Entwicklung des Preisniveaus erlaubt. Dies stellt sich als vorteilhaft dar, weil die Bindung einer Währung an eine andere nicht vollkommen das Verhältnis der jeweiligen Inlandspreise zueinander widerspiegelt. Dieser Effekt scheint umso wichtiger in einer globalisierten Welt, deren Handels- und Kapitalströme immer stärker wachsen.
DDC: 330 Wirtschaft
330 Economics
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
Place: Mainz
ROR: https://ror.org/023b0x485
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-4947
URN: urn:nbn:de:hebis:77-openscience-70acee2f-7423-484e-94d6-5b93541bade22
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: In Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Extent: xii, 149 Seiten
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
  File Description SizeFormat
Thumbnail
knaze_jakub-bilateral_exch-20200818082620581.pdf1.97 MBAdobe PDFView/Open