Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-4608
Authors: Podlich, Natalia
Title: Transmission channels of systemic risk : a system wide perspective
Online publication date: 18-Aug-2016
Language: english
Abstract: This dissertation contributes to the understanding of some of the complex facets of systemic risk which have not been addressed so far. The dissertation consists of 4 analytical chapters. The first chapter highlights the role of the over-the-counter dealer banks in the transmission of contagion. The second chapter tests if the interconnectedness of insurers warrants their treatment as systemically important financial institutions; institutions whose failure pose a significant risk to the stability of the financial system and the real economy. The third chapter studies potential triggers for asset sales. It focuses on the question whether the existence of an alternative source of funding such as the liquidity-providing reverse transactions of the European System of Central Banks which became more easily accessible during the financial crisis prevented asset sales by banks. This study can be seen as an important step towards understanding the reasons for contagion through fire sales. The fourth chapter analyses the structure in the custodian-depository industry which may present a potential source of systemic risk.
Diese Dissertation trägt zum Verständnis einiger der vielen Fassetten des systemischen Risikos bei, die bis jetzt nicht ausreichend analysiert worden sind. Die Arbeit basiert auf vier analytischen Kapiteln. Das erste Kapitel verdeutlicht die Rolle der „over-the-counter“ Händler bei der Übertragung der Ansteckungseffekte. Das zweite Kapitel analysiert die Verflechtung der Versicherungsunternehmen mit dem Rest des Finanzsystems. Daraus leitet das Kapitel ab, ob große Versicherungsunternehmen in die Liste der systemisch relevanten Finanzinstitute aufgenommen werden sollten. Diese Finanzinstitute haben das Potenzial durch ihren Ausfall das Finanzsystem als Ganzes zu gefährden und unterliegen deshalb strengeren Regulierungsregeln. Das dritte Kapitel analysiert das Verkaufsverhalten deutscher Banken unter Berücksichtigung der Notenbankfähigkeit der Wertpapiere. In der Krise hat das Europäische System der Zentralbanken den Sicherheitenrahmen erweitert und somit vielen Banken Zugang zu Zentralbankliquidität erleichtert. Diese Maßnahme könnte den Verkaufsdruck bei Banken reduziert haben. Diese Studie trägt zum Verständnis der Ansteckungseffekte bei, die sich über Notverkäufe verbreiten. Das fünfte Kapitel analysiert systemische Risiken, die aus dem Geschäft der Wertpapierverwahrung entstehen könnten.
DDC: 330 Wirtschaft
330 Economics
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
Place: Mainz
ROR: https://ror.org/023b0x485
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-4608
URN: urn:nbn:de:hebis:77-diss-1000006237
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: In Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Extent: xi, 138 Seiten
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
  File Description SizeFormat
Thumbnail
100000623.pdf973.63 kBAdobe PDFView/Open