Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-4495
Authors: Lanz, Friederike Raphaela
Title: "Weil eine Fremd’ ich bin, aus fernem Land ...“ – Fremdheit und Fremde im dramatischen Werk Franz Grillparzers und Friedrich Hebbels
Online publishing date: 13-Jul-2009
Language : german
Abstract: Große Dramendichtung kann nur in historischen Umbruchszeiten wie der Antike, der Reformationszeit und im 19. Jahrhundert, also zu Lebzeiten Friedrich Hebbels, entstehen. Das schreibt Hebbel im Vorwort zu seinem bürgerlichen Trauerspiel „Maria Magdalena“. Die großen Zeiten der Tragödien sind Zeiten umwälzender Veränderungen. Im langen 19. Jahrhundert, zwischen Revolution und Restauration, zwischen Reformen und Reaktion, zwischen Hoffnungen auf Demokratie, Nationalstaatlichkeit, zwischen Josephinismus und Ära Metternich, waren die Voraussetzungen für ein Jahrhundert der Tragödie gegeben. Zwei der bedeutendsten Dramatiker des 19. Jahrhunderts, Franz Grillparzer und Friedrich Hebbel, sind Thema der Dissertation. Dabei hat die Arbeit mit der Diskursivierung von Fremdheit und Fremde eine Neuperspektivierung ausgewählter Dramen geleistet, die so in der Forschung noch nicht existiert, wobei diese Perspektive in der Forschung bereits angelegt war. Die hier vorliegende Arbeit hat das „Phänomen der Fremde“, wie Günther Häntzschel es in einem Aufsatz nennt, in den Dramen „Judith“, „Gyges und sein Ring“ und „Die Nibelungen“ von Hebbel und in den Dramen „Das goldene Vließ“, „Die Jüdin von Toledo“ und „Libussa“ von Grillparzer untersucht. Die zentralen Begriffe „Fremde“ und „Fremdheit“ wurden dabei als literarische Topoi, um methodisch besser mit ihnen operieren zu können, in verschiedene Dimensionen der Fremdheit unterteilt: Dabei wurde neben der „Fremdheit der Kulturen“ und der „Fremdheit zwischen den Geschlechtern“ auch die Fremdheit zwischen dem „mythischen Rand der Welt“ und dem „Horizont der Vernunft“ untersucht. Ferner widmete sich ein Kapitel dem Thema Entfremdung und Selbstentfremdung, eine Dimension der Fremdheit, die ebenfalls für die Dramenanalyse relevant ist.
Great drama poetry can only originate in times of historical upheaval such as antiquity, the Reformation Era and in the 19th century, and therefore during the lifetime of Friedrich Hebbel. Thus writes Hebbel in the preface to his play "Maria Magdalena". The high times of tragedies are times of cataclysmic changes. In the long 19th century, between revolution and restoration, between reforms and reaction, between hopes for democracy and nation-stateness, between Josephinismus and the era of Metternich, the conditions for a century of the tragedy were given. Two of the most important dramatists of the 19th century, Franz Grillparzer and Friedrich Hebbel, are the focus of this thesis. With its discourse on foreignness and strangers, it has instigated a new perspective on selected dramas which does not yet exist as such in research, although this perspective already has a foundation in research. The thesis examines the “phenomenon of strangeness“, as Günther Häntzschel calls it in an article, in the dramas "Judith", “Gyges und sein Ring” and "Die Nibelungen" by Hebbel and in the dramas “Das Goldene Vließ“, “Die Jüdin von Toledo“ and "Libussa" by Grillparzer. The central concepts of "Strangers" and "Foreignness" were divided as literary topoi into different dimensions of foreignness to facilitate their methodological use. In doing so, the “foreignness of cultures” and the “foreignness between the genders” as well as between the “mythical edge of the world” and the “horizon of reason” are analysed. Furthermore, one chapter is dedicated to the topic of Estrangement and Alienation from the Self, a dimension of foreignness which is also relevant in drama analysis.
DDC: 830 Deutsche Literatur
830 Literatures of Germanic languages
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 05 Philosophie und Philologie
Place: Mainz
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-4495
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: in Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Appears in Collections:Publications

Files in This Item:
File SizeFormat 
2032.pdf984.25 kBAdobe PDFView/Open