Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-4251
Authors: Lessel, Tanja
Title: Vergleich der Carabidenpopulation im Gefolge von Flut und Trockenheit in ufernahen Lebensräumen des Rheins (Auwald, Polder)
Online publication date: 22-May-2014
Language: german
Abstract: Diese Arbeit war ein Teilprojekt des Kompetenzzentrums â Flut und Hitzeâ der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Das gesamte Projekt beinhaltete bereits Untersuchungen über mögliche Folgen des lokalen Klimawandels (Überflutung/Trockenheit) auf andere Tiergruppen (z.B. Collembolen, Arachniden, etc.). Mit Hilfe der Laufkäfer als Bioindikatoren sollten mögliche Tendenzen des Klimawandels, aufgrund von Überflutungen, bzw. dem Ausbleiben von Überflutungen, aufgezeigt werden. In diesem Zusammenhang erfolgte die phänologische Erfassung der Laufkäfer in drei Untersuchungsgebieten entlang des Rheins: ein geschütztes Auwaldfragment und ein Polder in Ingelheim sowie ein Polder in Worms. Über einen Zeitraum von 2-3 Jahren wurde, mittels klassischer Fangmethoden (Bodenfallen), die Laufkäferfauna kontinuierlich erfasst. Insgesamt konnten im Auwald Ingelheim 2861 Individuen aus 59 Arten gefangen werden, im Polder Ingelheim 16029 Individuen aus 96 Arten und im Polder Worms 6946 Individuen aus 72 Arten. Seit 2003 wurde das Auwaldfragment nicht mehr vollüberflutet, was die geringe Anzahl an gefundenen auetypischen Arten erklärte. Die Laufkäferfauna des Auwaldes zeigte zwar noch einen deutlich feuchtegeprägten Charakter, jedoch war der Druck der einwandernden eurytopen Offenlandarten aus der Umgebung enorm. Der Polder Ingelheim wurde 2006 fertiggestellt und direkt im Anschluss beprobt. Der Polderinnenraum wurde durch den Bau eines ökologischen Flutungskanals an die Dynamik des Rheins angeschlossen. Der tiefergelegte Innenraum zeigte eine deutlich feuchteliebende Laufkäferfauna. Die trockenen höher gelegenen Randbereiche wiesen im Gegensatz dazu eine deutliche Ruderalfauna auf. Der Polder in Worms wurde bereits direkt nach seiner Fertigstellung 2001 von der Arbeitsgruppe Prof. Dr. Seitz (Universität Mainz) beprobt. Die erneute Datenerhebung 2008 sollte mögliche Veränderungen in der Laufkäferfauna sowie eine mögliche Sukzession aufzeigen. Es zeigten sich deutliche Veränderungen der Laufkäfergemeinschaften an den Standorten sowie die Ausbildung verschiedener Mikrohabitate.
This Dissertation was a project of the Kompetenzzentrums â Flood and Heatâ of the Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. The hole project implies studies outcome climate change like flooding or drought impact of other arthropods (Collembola, Araneae). We used the carabid beetles as bioindicators to show possible changes in their population. In this study the carabid beetle fauna were investigated in three areas near the river rhine. The first habitat was a floodplain forest the second one a polder in Ingelheim. Third there was a polder in Worms. During a period of 2-3 years there was constantly pitfall trapping to show changes in the carabid beetle population because of the climate change. Altogether in the floodplain forest we found 2861 individuals of 59 species, in the polder Ingelheim 16029 individuals of 96 species and in the polder Worms 6946 individuals of 72 species. Since 2003 there was no flooding of the floodplain forest so we found there only a few specific species. We found a high number of immigrated carabid beetles from the outside fields and agricultural used grassland. In 2006 the Polder Ingelheim was completed. To preserve the former seepage areas an ecological flood channel was built. This areas are flooded caused by elevated Rhine levels. The effect of repeated flooding upon the Carabid beetles has been investigated. The results showed a lot of differences in the carabid population between the seepage areas and the nearer grassland. The Polder Worms was completed in 2001 and was investigated till 2004 by the AG Prof. Dr. Seitz (Uni Mainz). Since 2008 the hole area was examined again and a succession of the carabid fauna could be showed.
DDC: 570 Biowissenschaften
570 Life sciences
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 10 Biologie
Place: Mainz
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-4251
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: in Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Extent: 278 S.
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
File SizeFormat 
3751.pdf22.61 MBAdobe PDFView/Open