Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-3839
Authors: Kapuskar, Nancy
Title: Zur Embryogenese von Selaginella pilifera A. BRAUN mit einer Diskussion der Verzweigungsverhältnisse der Embryonen bei Selaginella
Online publication date: 18-Aug-2005
Language: german
Abstract: Das heutige Wissen über die Embryoentwicklung bei Selaginella beruht hauptsächlich auf Untersuchungen BRUCHMANNS (1897-1920). Der Embryo wächst demnach mit einem Laubtrieb, der sich durch einen seitlichen Auswuchs an der Hypokotylbasis, resultierend in der Fußbildung, krümmt. Als erste Seitenachse zweigt seitlich an der Hypokotylbasis der erste Wurzelträger ab. Diese Verzweigung unterscheidet sich deutlich von den typischen Verzweigungen der Selaginellen. Die Wurzelträger- und Wurzelbildung am Fuß von Selaginella selaginoides kann aus morphologischer Sicht bei dieser, auf ontogenetischen Erkenntnissen beruhenden, Deutung der Verzweigung nur unbefriedigend erklärt werden. SIEGERT (1974) liefert eine schlüssigere Interpretation des Embryos, indem er den Verzweigungsmodus der adulten Selaginellen auf den Embryo überträgt. Daraus resultiert die morphologische Deutung des Fußes als rudimentäre primäre Achse. Erster Laubtrieb und erster Wurzelträger sind Seitenachsen des Fußes, genau wie die zusätzlichen Wurzelträger und Wurzeln am Fuß von Selaginella selaginoides. SIEGERTs (1974) Hypothese wurde bislang nicht am Embryo selbst überprüft. Daher wurde die Embryoentwicklung von Selaginella pilifera anhand histologischer Schnittserien untersucht. Die histologischen Befunde unterstützen die morphologische Interpretation SIEGERTs jedoch nicht, sondern scheinen ihr vielmehr zu widersprechen. Daher werden die unterschiedlichen bisherigen Ansichten durch eine neue Hypothese ergänzt. Sie berücksichtigt sowohl die typischen Verzweigungsverhältnisse der Selaginellen, als auch histologische Befunde. Demnach ist der Laubtrieb die primäre Achse, Fuß und erster Wurzelträger sind Seitenachsen desselben.
Todays knowledge of the embryogenesis of Selaginella is based mainly on results by BRUCHMANN (1897-1920). According to him the main axis of the embryo is a leafy shoot, which curves around when forming an outgrowth laterally at the hypocotyl basis, resulting in foot formation. As a first lateral shoot of the main axis the rhizophore branches off at the hypocotyl basis. This ramification differs notably from the typical selaginellalean ramification. The rhizophore and root formation at the foot of Selaginella selaginoides cannot be satisfactorily interpreted from a morphological point of view. SIEGERT (1974) provides a more coherent interpretation by transferring the ramification mode of adult plants to embryos. The foot now represents a reduced primary shoot, the leafy shoot and first rhizophore being lateral shoots of it, as are the additional rhizophores and roots of Selaginella selaginoides. SIEGERT's (1974) hypothesis until now has not been verified by studying embryos themselves. Therefore the embryogenesis of Selaginella pilifera was examined by serial sections. The histological results do not support SIEGERT's morphological interpretation, but rather seem to contradict it. Therefore a new hypothesis is introduced taking into consideration both the ramification of adult plants, and the histological results. According to this hypothesis the leafy shoot is the primary axis, foot and first rhizophore being lateral shoots thereof.
DDC: 580 Pflanzen (Botanik)
580 Botanical sciences
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 10 Biologie
Place: Mainz
ROR: https://ror.org/023b0x485
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-3839
URN: urn:nbn:de:hebis:77-7990
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: In Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
  File Description SizeFormat
Thumbnail
799.pdf9.4 MBAdobe PDFView/Open