Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-3734
Authors: Bremser, Christian
Title: Strategies for the Initiation Phase of IT Innovation Adoption
Online publication date: 7-Aug-2019
Language: english
Abstract: For decades, enterprises have to face transformational processes triggered by technological progress. At present, digital transformation and its effects are in the focus of companies in all industries. Compared to previous information technology enabled transformations, the digital transformation goes far beyond organization’s processes and changes enterprises, markets and society. The technological advances that are associated with this development present companies both game-changing opportunities and existential threats. New technologies are ubiquitous, available at low cost and can be applied and combined in various ways. Companies must therefore orient themselves in a multitude of technological possibilities and evaluate which technologies are most beneficial for them. Simultaneously, the digital transformation requires companies not only simply introduce new technologies, but also exploit them in innovative ways. Using the example of two current IT trends that reflect this development, this dissertation examines the research question of what approaches can be identified when organizations explore the potentials of IT driven innovations and what factors influence the choice of approach. Based on multiple case studies, it investigates how companies approach the adoption of big data and how cities adopt new technologies for smart services. Both trends are triggered by a large bundle of mostly similar technologies and methods. The diversity of new possibilities challenges organizations to identify and leverage the most valuable ones. In particular, the initiation phase, where organizations initially explore the manifold options of new technologies, poses a first serious obstacle. To study this in detail, two theories are used: The innovation adoption process of Rogers as a theoretical lens for the activities of organizations and the technology-organization-environment framework to structure decision criteria during innovation adoption. The results from the big data cases show that three different approaches exist: Companies start (1) with the identification of big data use cases considering only business aspects, (2) with a systematic build-up of a big data technology and data platform, (3) or with reducing data silos for traditional data analyses and a later systematic build-up of a big data platform. Two approaches could be recognized in the initiation phase of smart service adoption in cities: Smart city initiatives start either (1) with identifying use cases for smart services solving urban challenges or (2) with lowering the hurdles for the implementation of future use cases by a systematic build-up of a technological platform. Summing up the results, this thesis contributes to a better understanding of IT innovation adoption in the era of digitalization. Practitioners can compare and restructure their approaches for IT innovation adoption. Researchers gain insights into how innovation adoption is shaped by organizations and how innovation adoption theories can be applied to understand such phenomena.
Seit Jahrzehnten sehen sich Unternehmen mit Veränderungsprozessen konfrontiert, die durch technologische Fortschritte ausgelöst werden. Die Digitale Transformation und ihre Auswirkungen stehen derzeit im Fokus von Unternehmen. Im Vergleich zu früheren durch Informationstechnologie ermöglichte Transformationen geht die Digitale Transformation weit über die Prozesse eines Unternehmens hinaus und verändert ganze Konzerne, Märkte und Gesellschaften. Der technologische Fortschritt, der mit der Digitalisierung einhergeht, bietet Unternehmen sowohl wegweisende Möglichkeiten als auch existenzielle Bedrohungen. Neue Technologien erscheinen allgegenwärtig, sind kostengünstig verfügbar und können auf vielfältige Weise eingesetzt und kombiniert werden. Unternehmen müssen sich daher in einer Vielzahl von technologischen Möglichkeiten orientieren und bewerten, welche Technologien für sie am vorteilhaftesten sind. Gleichzeitig erfordert die Digitale Transformation, dass Unternehmen neue Technologien nicht nur einfach einführen, sondern auch auf innovative Weise nutzen und neuartige Anwendungsfälle identifizieren. Am Beispiel zweier aktueller IT-Trends, die diese Entwicklung widerspiegeln, untersucht diese Arbeit die Forschungsfrage, welche generischen Ansätze identifiziert werden können, wenn Unternehmen die Potenziale von IT-getriebenen Innovationen eruieren und welche Faktoren die Wahl eines Ansatzes beeinflussen. Auf der Basis multipler Fallstudien wird untersucht, wie Unternehmen bei der Einführung von Big Data vorgehen und wie Städte Potenziale für Smart Services identifizieren. Der Forschungsarbeit liegen zwei Theorien zu Grunde: Der Prozess der Innovationsadoption von Rogers als theoretische Linse für die Aktivitäten von Organisationen und das Technology-Organization-Environment Framework, um Entscheidungskriterien während der Innovationsadoption zu strukturieren. Die Ergebnisse der Big-Data-Fallstudien zeigen, dass es drei verschiedene Ansätze gibt: Unternehmen beginnen (1) mit der Identifizierung von Big-Data-Use-Cases unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Aspekte, (2) mit dem systematischen Aufbau einer Big-Data-Technologie- und Datenplattform, (3) oder mit dem Reduzieren von Datensilos für traditionelle Datenanalysen und einem späteren systematischen Aufbau einer Big-Data-Plattform. In der Initiierungssphase der Einführung von Smart Services in Städten konnten zwei Ansätze identifiziert werden: Smart-City-Initiativen beginnen entweder (1) mit der Identifizierung von Use Cases für Smart Services zur Lösung urbaner Herausforderungen oder (2) mit der Reduktion von Hürden für die Umsetzung zukünftiger Use Cases durch einen systematischen Aufbau einer Technologieplattform. Abschließend ist festzuhalten, dass diese Arbeit zu einem besseren Verständnis der Einführung von IT-Innovationen im Zeitalter der Digitalisierung beiträgt. Praktiker können ihre Ansätze zur Einführung von IT-Innovationen vergleichen und neu strukturieren. Forscher erhalten Einblicke in die Art und Weise, wie die Übernahme von Innovationen durch Unternehmen und Organisationen gestaltet wird und wie Innovationstheorien angewendet werden können, um solche Phänomene zu verstehen.
DDC: 650 Management
650 Management and auxiliary services
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 03 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
Place: Mainz
ROR: https://ror.org/023b0x485
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-3734
URN: urn:nbn:de:hebis:77-diss-1000030365
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: In Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Extent: XI, 84, XIII-XIX Seiten
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
  File Description SizeFormat
Thumbnail
100003036.pdf1.11 MBAdobe PDFView/Open