Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-3591
Authors: Berg, Nicole
Title: Listening for Literacies - Effekt von fachspezifischem Hör-Verstehenstraining auf die Entwicklung der mündlichen Sachfachliteralität im bilingualen Geographieunterricht
Online publication date: 8-Jan-2020
Language : german
Abstract: Die Förderung mündlicher sachfachlicher Kompetenzen im bilingualen Geographieunterricht stellt in der CLIL-Didaktik bisher ein Forschungsdesiderat dar. Vor allem die Integration von Rezeption (Listening) und Produktion (Speaking) bietet großes Potential für die Förderung mündlicher Fähigkeiten im bilingualen Sachfachunterricht. Aus diesem Grund wird in der vorliegenden Arbeit untersucht, inwiefern der Einsatz fremdsprachlicher, fachlicher Hörtexte Einfluss auf die Entwicklung von fachspezifischen und allgemeinsprachlichen Fähigkeiten, welche gemeinsam die Sachfachliteralität bilden, im bilingualen Geographieunterricht hat und vertiefte Lernprozesse angeregt werden können. Da sich vertieftes Lernen nicht nur in der Sachfachliteralität von Schülerinnen und Schülern zeigt, sondern auch von deren persönlichen Lernvoraussetzungen abhängig ist, werden weiterhin auch die fachbezogene Selbstwirksamkeit, die Ängstlichkeit vor mündlichen Erzählsituationen sowie subjektive Kompetenzerwartungen zur eigenen Erzählkompetenz untersucht. Dazu wurde die Intervention Listening for Literacies in Form einer Unterrichtsreihe auf Basis des Pluriliteracies Teaching for Deeper Learning-Ansatzes entwickelt, in der Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Hörtexten in Form fachlicher Experteninterviews zu verschiedenen geographischen Themen arbeiten. Der Fokus liegt dabei auf der Analyse der prosodischen und strukturell-inhaltlichen Umsetzung der Hörtexte. Anhand verschiedener Aufgabenformate wenden die Schülerinnen und Schüler diese prosodischen und strukturellen Muster selbst in ihren eigenen Sprachprodukten an, indem sie mündliche Erklärungen zu verschiedenen geographischen Themen formulieren. Um die Effekte der Intervention zu überprüfen, wurde die Unterrichtsreihe quasi-experimentell in einer Pilotierung und zwei Hauptstudien mit Pre-Posttests im mixed methods-Design empirisch evaluiert. Die Ergebnisse zeigen, dass sich in Bezug auf die Entwicklung der Sachfachliteralität und vertieftes Lernen die fachsprachliche Ausdrucksfähigkeit sowie auch die allgemeine mündliche Ausdrucksfähigkeit aller Schülerinnen und Schüler, die die Intervention Listening for Literacies unterlaufen haben, signifikant verbessern, in der Kontrollgruppe hingegen kein Zuwachs zu verzeichnen war. Zur Messung der mündlichen fachsprachlichen Ausdrucksfähigkeit in Geographie wurde in dieser Arbeit ein Leitfaden entwickelt und validiert. Die Ergebnisse belegen, dass dieser ein sehr reliables Instrument zur Ermittlung mündlicher Fachsprache darstellt. Die Untersuchung der persönlichen Lernervariablen wiederum lieferte keine ausreichenden Hinweise auf Effekte der Intervention.
The promotion of oral subject-specific skills in bilingual geography teaching has been a research desideratum in CLIL didactics for a long time. Especially the integration of teaching reception (listening) as well as production (speaking) offers great potential for the promotion of oral skills in bilingual subject teaching. For this reason, the present study examines the extent to which the implementation of foreign-language, subject-specific audio texts has an impact on subject-specific learning in bilingual geography lessons concercning subject-specific literacy and whether it fosters deeper learning processes. Since deeper learning is not only evident in students' subject-specific literacy but also depends on personal learner variables, subject-specific self-efficacy, anxiety about oral narrative situations as well as subjective competence expectations are further examined. For this purpose, the intervention Listening for Literacies was developed, where, in a series of lessons, students work with different audio texts in the form of expert interviews on various geographic topics. This intervention is based on the theoretical assumptions of Pluriliteracies Teaching for Deeper Learning. During the intervention, students focus on the analysis of the prosodic and structural characteristics of the audio texts. Using various task formats, students apply these prosodic and structural patterns themselves in their own language products by formulating oral explanations on various geographic topics. In order to examine effects of the intervention, it was empirically evaluated in a pilot and two main studies with experimental and control groups with pre-post tests in a mixed-methods design. Results show that concerning subject-specific literacy and deeper learning, both subject-specific proficiency and general oral proficiency of students from the Listening for Literacy intervention improved significantly, whereas no improvement was found in the control group. In order to measure and assess students' subject-specific proficiency in a reliable, objective and valid manner, a coding scheme was developed and validated as well. Results indicate that this coding scheme serves as a very reliable instrument for the assessment of oral subject-specific proficiency. However, results of the personal learner variables did not provide sufficient evidence of effects of the intervention.
DDC: 400 Sprache
400 Language
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 05 Philosophie und Philologie
Place: Mainz
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-3591
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: in Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Extent: XII, 400 Seiten
Appears in Collections:Publications

Files in This Item:
File SizeFormat 
100003232.pdf7.04 MBAdobe PDFView/Open