Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-3506
Authors: Sound, Peter
Title: Räumliche und zeitliche Einbindung einer strukturierten Population der Westlichen Smaragdeidechse (Lacerta bilineata, DAUDIN 1802) im Mittelrheintal
Online publication date: 20-Mar-2006
Language: german
Abstract: In der vorliegenden Arbeit wurde die räumliche und zeitliche Dynamik einer strukturierten Population der Westlichen Smaragdeidechse (DAUDIN, 1802) im Mittelrheintal zwischen 1997 und 2000 untersucht. Dazu wurden die Teilaspekte der Hibernation, der Thermoregulation und der Raumnutzung der Art analysiert. Die Ergebnisse der Hibernation deuten auf eine hohe Relevanz dieses Jahresabschnitts für die Art in Bezug auf die Verbreitung in Südexponierten Steilhanglagen am Nordrand ihrer Verbreitung hin. Die Hibernationsstandorte unterscheiden sich im Mikroklimaprofil von Trockenmauern und Sommerlöchern. Die Standorte der Hibernation liegen in Zonen höchster Insolation im Untersuchungsgebiet. Die Analyse der Thermoregulation zeigte geschlechtsspezifische und saisonale Unterschiede, die mit den unterschiedlichen Jahresaktivitätszyklen erklärt werden können. Die Weibchen zeigen eine engere Bindung an die klimatischen Entwicklungen von Mirkohabitatstrukturen als die Männchen, was mit endogenen Faktoren zusammenhängen könnte. Die Parallelen und Unterschiede zu anderen Arten werden diskutiert. In der Raumnutzung zeigen sich auch Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen, die auch mit den unterschiedlichen Jahresaktivitätszyklen erklärt werden können. Im Frühjahr und im Herbst zeigt die Art eine Bindung an Standorte hoher Insolation im Untersuchungsgebiet, im Sommer dagegen keine. In der Gesamtbetrachtung werden die Ergebnisse in Bezug auf das Verbreitungsbild der Art, Schutzaspekte und Schlüsselfaktoren der Habitatqualität diskutiert.
In this thesis the structural dynamics of a population of the western green lizard (DAUDIN, 1802) were analysed under the focus of space and temporal shifts. The study was absolved between 1997 and 2000 with a focus on the aspects of hibernation, thermoregulation and space utilisation. The results explain the strong relationship between the species and southern exposed slopes at its northern distribution border because of needs concerning the annual activity cycle. Hibernation sides a connected to localities of high solar radiation. They also show differences in their microclimatic structure in comparison with stone walls and summer shelters. The analysis of the thermoregulation has shown differences between males and females with seasonal shifts which could be related to the annual cycle of both sexes. Females have a stronger relationship to the climatic developments of microhabitat structures than males which could be explained with endogenous factors. The similarities and differences to other species are discussed. The space utilisation shows differences between males and females which could be explained with differences in the annual cycle. In spring and fall the space utilisation differs from summer concerning the differences in solar radiation. All results are discussed in relation to the distribution of the species, conservation aspects and essential habitat aspects.
DDC: 590 Tiere (Zoologie)
590 Zoological sciences
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 10 Biologie
Place: Mainz
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-3506
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: in Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
File SizeFormat 
962.pdf26.26 MBAdobe PDFView/Open