Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-2397
Authors: Szeder, Thore
Title: Active tectonics in the NW-German Basin: Evidence from correlations between the modern landscape and deep geological structures (Lower Saxony, river Hunte)
Online publication date: 1-Jan-2003
Language: english
Abstract: KurzfassungIm Einzugsgebiet der Hunte (NW-Deutsches Becken, Niedersachsen) wurde untersucht, ob die Landschaftsgenese durch tektonische Bewegungen der Oberkruste beeinflußt ist. Krustenbewegungen führten im Bereich einer Hauptschollengrenze zu einer Hebung der weichselzeitlichen Niederterrasse (durchschnittliche Hebungssrate von ~0,5 mm/a über die letzten 12000 Jahre). Tektonischer Einfluß auf die heutige Landoberfläche ist über einem permischen Salzkissen zu verzeichnen, wo sich das Gefälle der holozänen Aue umkehrt. Krustenbewegungen haben mit großer Wahrscheinlichkeit Vorzugsrichtungen verursacht, die an der Tertiärbasis und in der heutigen Landschaft nachweisbar sind (0-5° und 90-95°). Das Abfließen der Hunte nach Norden scheint durch eine aktive, nordwärts gerichtete Kippung des NW-Deutschen Beckens verursacht zu sein. Hohe lineare Korrelationskoeffizienten zwischen Tiefenlage der Tertiärbasis und Höhenlage der heutigen Landoberfläche weisen auf eine aktive Kippung des Beckens hin. Beckensubsidenz hat möglicherweise die Akkumulation der weichselzeitlichen Niederterrasse gesteuert, da eine Übereinstimmung zwischen rezenter Beckensubsidenz und durchschnittlicher Sedimentationsrate des Niederterrassenkörpers besteht. Untersuchungen an einer geschlossenen Hohlform deuten auf eine aktive Sackungsstruktur hin, da sich Anomalien des geologischen Untergrundes mit der topographischen Lage der Struktur decken.
AbstractThe catchment basin of the river Hunte (NW-German Basin, Lower Saxony) was studied to investigate if crustal movements influence modern landscape formation. Tectonic movements led to upwarping of the Lower Weichselian Terrace above a major crustal boundery (~0,5 mm/a over the last 12 ka). The landscape is affected by tectonics above a Permian salt pillow. Here, the Holocene Alluvial Plain shows a negative gradient. Crustal movements have probably caused the formation of distinct orientations which are visible at the Base of Tertiary and the modern morphology (0-5°, 90-95°). Most likely northward tilting of the Basin forces the river Hunte to flow in a northerly direction. High linear correlation coefficients between the Base of Tertiary and the height of topography indicate a control of modern topography by the depth of the geological subsurface via tilting of the entire basin. Basin subsidence possibly triggered terrace aggradation, because there is an accordance between mean recent velocity of basin subsidence and mean sedimentation rate of the Lower Weichselian Terrace. Investigations on a small scaled depression show that the depression most likely represents an active subsiding structure, as evident by anomalies of the geological subground which correlate with the topographical position of the structure.
DDC: 550 Geowissenschaften
550 Earth sciences
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 09 Chemie, Pharmazie u. Geowissensch.
Place: Mainz
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-2397
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: in Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
File SizeFormat 
409.pdf63.6 MBAdobe PDFView/Open