Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-2170
Authors: Wirtz, Nina
Title: Interpersonal aspects of leadership and implications for health and well-being
Online publication date: 29-Jul-2018
Language: english
Abstract: This dissertation explores the effects of interpersonal aspects of leadership on leader and follower work-related well-being. More specifically, unique combinations of leader and follower characteristics are examined in interaction, to determine their impact on emotional exhaustion and work engagement. This approach integrates relational as well as trait theories of leadership, and connects to research on occupational health via the application of relevant models and outcome variables. This dissertation is unique in its consideration of both leader- and follower- centered perspectives, and offers several important contributions to theory and practice. In two empirical studies, the mutual influence of leaders and followers is examined in reference to job demands-resources theory. The results demonstrate that both leaders and followers can constitute a job-related demand or resource for each other, depending on the combination of their individual characteristics. Traits, i.e. narcissism and emotional self-efficacy, as well as psychological well-being, i.e. emotional exhaustion and work engagement have been examined, and were related to the outcome variables. A qualitative literature review with a focus on the health of organizational leaders complements the empirical findings by emphasizing the relevance of interpersonal factors for employee health. The different levels of examination, i.e. team, intra-individual, inter-individual, as well as the different paths of influence, i.e. from leader to follower and from follower to leader, that have been considered throughout this dissertation are reflected in the respective research methods. In line with recent advancements in methodological standards, multi-level design and analyses have been applied in cross-sectional as well as longitudinal settings, together with a qualitative addition, the literature review.
In dieser Dissertation werden interpersönliche Aspekte von Führung und deren Auswirkung auf das arbeitsbezogene Wohlbefinden von Führenden und Geführten betrachtet. Dabei wird die Interaktion spezifischer Merkmalskombinationen, welche Führende und Geführte kennzeichnen, im Hinblick auf deren emotionale Erschöpfung sowie Arbeitsengagement untersucht. Dieser Ansatz integriert beziehungs- und persönlichkeitsorientierte Führungstheorien und verbindet diese mit dem Forschungsbereich der arbeitsbezogenen Gesundheit durch die Anwendung relevanter Modelle und Ergebnisvariablen. Die gleichzeitige Betrachtung der Perspektiven von Führenden als auch Geführten, ist ein Alleinstellungsmerkmal dieser Arbeit und bedingt unter anderem deren theoretischen und praktischen Beitrag. In zwei empirischen Studien wird die gegenseitige Beeinflussung von Führenden und Geführten im Rahmen der Job Demands-Resources Theorie untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass Führende und Geführte, in Abhängigkeit ihrer jeweiligen Charakteristika, eine arbeitsbezogene Anforderung oder Ressource füreinander darstellen können. Spezifisch werden die Persönlichkeitsmerkmale Narzissmus sowie emotionale Selbstwirksamkeit als auch das psychologische Wohlbefinden in Form von emotionaler Erschöpfung und Arbeitsengagement mit den Ergebnisvariablen in Zusammenhang gebracht. Eine qualitative Literaturübersicht mit dem Fokus auf die Gesundheit von Führenden, ergänzt die vorliegenden empirischen Ergebnisse, da auch hier die Relevanz interpersönlicher Faktoren im Zusammenhang mit arbeitsbezogener Gesundheit deutlich wird. Die unterschiedlichen Forschungsmethoden, welche in dieser Arbeit angewendet werden, spiegeln die diversen Untersuchungsebenen (Team, intrapersönlich, interpersönlich) und Effektrichtungen (von Führenden zu Geführten sowie von Geführten zu Führenden) wider. Entsprechend aktueller methodischer Standards kom-men in dieser Arbeit Mehrebenendesigns und –Analysen in querschnittlicher als auch längsschnittlicher Form zum Einsatz. Diese werden durch den qualitativen Ansatz der Literaturübersicht ergänzt.
DDC: 150 Psychologie
150 Psychology
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 02 Sozialwiss., Medien u. Sport
Place: Mainz
ROR: https://ror.org/023b0x485
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-2170
URN: urn:nbn:de:hebis:77-diss-1000021617
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: In Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Extent: 238 Seiten
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
  File Description SizeFormat
Thumbnail
100002161.pdf2.81 MBAdobe PDFView/Open