Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-1661
Authors: Menke, Peter Ralf
Title: Chimäre Archonta?: vergleichend-morphologische Studien zur Hyolaryngealregion
Online publication date: 9-Oct-2007
Language: german
Abstract: Chimäre Archonta? Vergleichend-morphologische Studien zur Hyolaryngealregion. Mit Brevia zur Dental- und Tarsalmorphologie. Die Dissertation greift aus phylogenetisch-systematischer Perspektive das Problem des Primatenursprungs auf. Traditionell wurde die Überordnung Archonta (= Primates + Scandentia + Dermoptera + Chiroptera) angenommen, die aufgrund molekularer Befunde nicht mehr als valide eingestuft wird. Eine Klassifikation anhand der Superordo Euarchontoglires (= Primates + Scandentia + Dermoptera + Glires) wird derzeit bevorzugt. Beide Verwandtschaftshypothesen werden in den taxonomischen Analysen berücksichtigt, um den potentiellen Einfluss der Außengruppenwahl auf die Konstellation der Euarchonta (= Primates + Dermoptera + Scandentia) zu bestimmen. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt in der 3D-Rekonstruktion ontogenetischer Stadien der Hyolaryngealregion diverser Spezies der Ordnungen Artiodactyla, Chiroptera, Dermoptera, Primates, Rodentia, Scandentia und Soricomorpha. Mit AMIRA® 3.1.1 konnten basierend auf histologischen Schnittserien 18 dreidimensionale Modelle der überwiegend spätfetalen Zungenbein- und Kehlkopfregion dargestellt werden. Durch das Studium der Knorpelmorphologie und der Larynx-Myologie wurden 150 Merkmale definiert und in eine MacClade®-Datenmatrix überführt. Die auf dem Parsimonie-Prinzip basierenden PAUP®-Analysen sprechen für eine Schwestergruppenbeziehung der Primates und der Dermoptera (= Primatomorpha). Die als Chimäre titulierte Überordnung Archonta wurde als Vehikel verwendet, um die Integration der Chiropteren zu ermöglichen und die Hyolaryngealforschung zu intensivieren, da auch Echolot-Peilung verwendende Taxa Bestandteil der Untersuchung waren. Die morphologischen Ähnlichkeiten des Zungenbein- und Kehlkopfapparates zwischen der basalen Form Rousettus (Pteropodidae) und dem Dermoptera-Vertreter Cynocephalus wurden als symplesiomorphe Merkmale gedeutet. Bei der Außengruppenwahl eines Rodentia-Repräsentanten hingegen konnte in Übereinstimmung mit den molekularen Befunden und nach dem Gros der Lehrmeinung die Schwestergruppenbeziehung der Primates und der Sundatheria bestätigt werden. Zwecks eines umfassenderen Ansatzes wurden im Rahmen einer „total evidence“-Methodik dental- und tarsalmorphologische Merkmale integriert. Das Resultat der Clusteranalyse, basierend auf 263 Merkmalen, modifiziert das Zwischenergebnis und befürwortet in Übereinstimmung mit molekularen Daten als Schwestergruppe der Primaten das Taxon Sundatheria (= Dermoptera + Scandentia). Damit konnte erstmals mittels eines konsequenten phylogenetisch-systematischen Ansatzes der Primaten-Grundplan hinsichtlich der Merkmalsausstattung der Hyolaryngealregion mit 27 Merkmalen rekonstruiert werden. Der Primatenursprung kann mit dem Euarchonta-Grundplan rekonstruiert werden. Für die Sundatheria wurden 12 Grundplanmerkmale definiert
Chimäre Archonta? Vergleichend-morphologische Studien zur Hyolaryngealregion. Mit Brevia zur Dental- und Tarsalmorphologie. The dissertation faces the problem of primate origin from a phylogenetic perspective. Traditionally, the superorder Archonta (= Primates + Scandentia + Dermoptera + Chiroptera) has been assumed to represent valid relationships. According to molecular results this construct can not be supported anymore. At present the superorder Euarchontoglires (= Primates + Scandentia + Dermoptera + Glires) is prefered. Both phylogenetic hypotheses are considered in order to analyse the potential impact of outgroup choice on the Euarchonta-topology (= Primates + Dermoptera + Scandentia). The main topic deals with the 3-d reconstruction of ontogenetic data of the hyo-laryngeal region from specimen of the orders Artiodactyla, Chiroptera, Dermoptera, Primates, Rodentia, Scandentia and Soricomorpha. Using AMIRA® 3.1.1 and based on histological sections it was possible to create 18 3-d models from mostly late-fetal hyoid and laryngeal region. By studying this region 150 characters have been identified and stored in MacClade®. PAUP®-analyses based on parsimonious principles support a sister group-relationship of primates and dermopterans (= Primatomorpha). This work was able to integrate bats into this evolutionary context and to intensify hyo-laryngeal research. Additionally, specimen using biosonar have been investigated. Morphological affinities between Rousettus (Chiroptera, Pteropodidae) and Cynocephalus (Dermoptera) are considered as symplesiomorphic. Dental and tarsal characters have been analysed and added according to a “total evidence”-methodology. Based on 263 characters the provisional result has been modified: the “global” approach identifies the taxon Sundatheria (= Dermoptera + Scandentia) as extant sister group of primates. Therefore, the groundplan corresponds to the Euarchonta-groundplan. 27 hyo-laryngeal characters have been defined by applying a consequent cladistic approach. 12 groundplan characters are documented for the Sundatheria.
DDC: 570 Biowissenschaften
570 Life sciences
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 10 Biologie
Place: Mainz
ROR: https://ror.org/023b0x485
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-1661
URN: urn:nbn:de:hebis:77-14096
Version: Original work
Publication type: Dissertation
License: In Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
  File Description SizeFormat
Thumbnail
1409.pdf23.51 MBAdobe PDFView/Open
elektr._Appendix.zip76.3 MBUnknownView/Open