Please use this identifier to cite or link to this item: http://doi.org/10.25358/openscience-1190
Authors: Hasse, Mirko
Title: Ist die deutsche Sprache vom Aussterben bedroht?
Online publication date: 15-Nov-2018
Language : german
Abstract: In der vorliegenden Masterarbeit wird der Frage nachgegangen, ob die deutsche Sprache vom Aussterben bedroht sei. Hierbei wird in Kapitel 2.1 zuerst die Frage nach der aktuellen Zahl der lebenden Sprachen auf der Welt gestellt, bevor dann zentrale Ursachen für das Aussterben von Sprachen im Allgemeinen erörtert und abschließend gefragt wird, warum unter anderem deutschsprachige Linguisten und Politiker ausgerechnet das Aussterben der deutschen Sprache befürchten. Immerhin zählt das Deutsche mit seinen mehr als 100 Millionen Sprechern weltweit zu den am höchsten entwickelten und meistgesprochenen Sprachen der Erde. Sodann wird in Kapitel 2.2 das Verhältnis der deutschen Standardsprache zu den zahlreichen Dialekten im deutschen Sprachraum, also in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland, untersucht. Schließlich wird über mögliche Perspektiven der in Deutschland gesprochener Dialekte reflekttiert, nämlich am Beispiel des Bairischen, des Schwäbischen und des Sächsischen. Im Anschluss daran wird in Kapitel 2.3 auf die Position der deutschen Sprache in transnationalen Zusammenhängen eingegangen. Dabei wird sich ausführlich mit dem Status des Deutschen im europäischen und im weltweiten Kontext beschäftigt. Hiernach folgt in Kapitel 2.4 eine detaillierte Analyse der Beziehung zwischen dem Englischen, dem Deutschen und dem sogenannten Denglisch, einer Mischform beider Sprachen. Im Rahmen dieser Analyse kommen deutsche Linguisten und Politiker zu Wort, die sich zum gegenwärtigen Zustand des Deutschen als Fremdsprache und zur Zukunft des Deutschen als Sprache in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft äußern. Daraufhin befasst sich Kapitel 2.5 mit der These des ehemaligen Vorsitzenden des Deutschen Lehrerverbandes Josef Kraus, wonach die jahrelange Vernachlässigung des Deutschunterrichts an Deutschlands Schulen sowohl hinsichtlich seiner Quantität als auch hinsichtlich seiner Qualität eine Gefahr für die deutsche Sprache darstellt. Danach werden in Kapitel 2.6 neun von dem pakistanischstämmigen Kommunikationswissenschaftler Murtaza Akbar aufgestellte Thesen zur Zukunft der deutschen Sprache auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft, die sich den Veränderungen des Deutschen in Folge digitaler Kommunikation widmen. Abschließend werden in Kapitel 3 die zentralen Thesen dieser Masterarbeit kurz zusammengefasst.
This master’s thesis addresses the issue of whether the German language is at risk of extinction. Therefore, chapter 2.1 deals with three fundamental questions: How many languages are currently spoken all over the globe? Which are the main causes of the extinction of languages in general? And Why do, amongst others, many German-speaking linguists and politicians fear the extinction of the German language, which is one of the world’s most sophisticated and most spoken languages with more than 100 million speakers all over the world? Afterwards, chapter 2.2 outlines the relationship between the German standard language and its divers dialects in Switzerland, Austria and Germany. Ultimately, possible long-term perspectives of various dialects spoken in Germany are discussed on the basis of three examples, namely the Bavarian, the Swabian and the Saxon dialects. In chapter 2.3 two questions concerning the status of German in transnational contexts will be analysed: Which position is German supposed to take within the European Union and within a multilingual world? And what do German linguists and politicians currently think about German as a foreign language and as a language of science, economics and politics? Chapter 2.4 then analyses the relationship between English, German, and a mixture of both languages that is called Denglisch in German-speaking countries. In chapter 2.5 Josef Kraus, a former teacher and the former president of Germany’s teachers’ association, claims that the German language is endangered by the fact that in recent years German schools have neglected their task to teach German, as well with respect to the weekly number of German lessons as with respect to the quality of German lessons. Chapter 2.6 is finally dedicated to the question of how the German language will change in the light of communication via social media. Based on the observations of Murtaza Akbar, a German communication expert, whose parents immigrated from Pakistan to Germany several decades ago, nine statements concerning the future of the German language in times of digitalisation will be examined. In chapter 3 the key messages of this master’s thesis will be briefly summarized.
DDC: 400 Sprache
400 Language
Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Department: FB 06 Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft
Place: Mainz
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-1190
Version: Original work
Publication type: Masterarbeit
License: in Copyright
Information on rights of use: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Extent: 73 Seiten
Appears in collections:JGU-Publikationen

Files in This Item:
File SizeFormat 
100002376.pdf552.43 kBAdobe PDFView/Open