Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://doi.org/10.25358/openscience-3125
Autoren: Schulte, Lukas
Titel: Supernova detection in a future extension of the IceCube neutrino telescope
Online-Publikationsdatum: 20-Jun-2011
Sprache des Dokuments: Englisch
Zusammenfassung/Abstract: Marking the final explosive burning stage of massive stars, supernovae are onernthe of most energetic celestial events. Apart from their enormous optical brightnessrnthey are also known to be associated with strong emission of MeV neutrinos—up tornnow the only proven source of extrasolar neutrinos.rnAlthough being designed for the detection of high energy neutrinos, the recentlyrncompleted IceCube neutrino telescope in the antarctic ice will have the highestrnsensitivity of all current experiments to measure the shape of the neutrino lightrncurve, which is in the MeV range. This measurement is crucial for the understandingrnof supernova dynamics.rnIn this thesis, the development of a Monte Carlo simulation for a future low energyrnextension of IceCube, called PINGU, is described that investigates the response ofrnPINGU to a supernova. Using this simulation, various detector configurations arernanalysed and optimised for supernova detection. The prospects of extracting notrnonly the total light curve, but also the direction of the supernova and the meanrnneutrino energy from the data are discussed. Finally the performance of PINGU isrncompared to the current capabilities of IceCube.
Supernovae, die letzte, explosive Brennphase massereicher Sterne, stellen einesrnder energiereichsten Ereignisse dar, die man im Universum beobachten kann. Nebenrnihrer enormen Leuchtkraft sind sie bekanntermaßen auch mit einer starken Emissionrnvon Neutrinos im MeV-Bereich verbunden – und bislang die einzige nachgewiesenernNeutrinoquelle außerhalb des Sonnensystems.rnObwohl es für den Nachweis hochenergetischer Neutrinos ausgelegt ist, weist dasrnkürzlich fertig gestellte Neutrinoteleskop IceCube im antarktischen Eis im Fall einerrngalaktischen Supernova die höchste Sensitivität aller derzeit laufenden Experimen-rnte für ihre Neutrino-Lichtkurve auf, die im MeV-Bereich liegt. Deren Kenntnis istrnentscheidend für das Verständnis der Dynamik von Supernovae.rnIn dieser Arbeit wird die Entwicklung einer Monte-Carlo-Simulation für einernzukünftige Niederenergieerweiterung von IceCube, genannt PINGU, beschrieben,rndie die Reaktion von PINGU auf eine Supernova modelliert. Mit dieser Simulationrnwerden verschiedene Detektorkonfigurationen untersucht und für den Supernova- rnNachweis optimiert. Die Möglichkeiten, neben der integralen Lichtkurve auch diernRichtung der Supernova sowie die mittlere Neutrinoenergie aus den Daten zu bestim-rnmen, werden diskutiert. Schließlich wird die Fähigkeit von PINGU zum Nachweisrnvon Supernovae mit der von IceCube in der jetzigen Konfiguration verglichen.
DDC-Sachgruppe: 530 Physik
530 Physics
Veröffentlichende Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Organisationseinheit: FB 08 Physik, Mathematik u. Informatik
Veröffentlichungsort: Mainz
DOI: http://doi.org/10.25358/openscience-3125
Version: Original work
Publikationstyp: Masterarbeit
Nutzungsrechte: in Copyright
Informationen zu den Nutzungsrechten: https://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
Anmerkung: (Diplomarbeit)
Enthalten in den Sammlungen:JGU-Publikationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei GrößeFormat 
2806.pdf3.54 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen